Dienstag, 18. April 2017

Kuschelhinrichtung

Auf der Website der "tagesschau" wird über die geplanten, nunmehr vorerst verschobenen Hinrichtungen durch eine Giftspritze in Arkansas berichtet. Aufgemacht ist der Bericht mit diesem Bild, das die Hinrichtungskammer im Staatsgefängnis von Oklahoma zeigt.
Ist es nicht wunderbar zu sehen, wie menschenfreundlich Exekutions-Design sein kann? Die Ledermanschetten, mit denen der Delinquent an der Liege fixiert wird, sind innen mit flauschigem Material verkleidet, damit sich der Delinquent während der Hinrichtung nicht an den Hand- und Fußgelenken wundscheuert.
Dem Kenner ist klar, daß diese Art von Fesselmanschetten gerne bei Sado-Maso-Spielen Verwendung findet, auch hier soll ernsthafte Verletzung vermieden werden.
Von Amerika lernen heißt hinrichten lernen. (1)



(1) Auf der anderen Seite gilt natürlich: "Besser schlecht hergerichtet als gut hingerichtet".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen